Montag, 28. August 2017

Gaststätte Eintracht #12restaurants2017 #8

Nachdem wir bereits im März die Fusion-Food-Szene-Location des Oeder Wegs getestet und für gut befunden hatten, führte uns ein Hinweis von Franzi, einer Arbeitskollegin von Emi erneut ans untere Ende der Lebensader des Nordends. 

Abenteuer im Hinterhof

Versteckt in einem Hinterhof besuchten wir die "Gaststätte Eintracht" - die im Look ihrem Namen alle Ehre macht: Bilderbuchbiergarten mit hohem Gemütlichkeitsfaktor, funktionalen Toiletten im Vereinsheim - eine Kegelbahn gibt es sogar auch. Das Wetter war auf unserer Seite und wir konnten einen lauen Sommerabend draußen verbringen - zur Abkühlung erst mal eine Mango Lassi - stilecht Deutsch-Indisch im Apfelsaftglas.

Zuviel Auswahl - wir lassen uns überraschen

Etwas komplizierter wurde es mit der Speisekarte - extrem viel Auswahl spannender, kreativer Gerichte - wir konnten uns nicht entscheiden und baten den Chef um Rat oder Empfehlung. Der machte kurzen Prozess, nahm uns die Karten aus der Hand, erfragte unseren Schärfegrad (3 von 4) und Fleischwunsch (Chicken and Veg) - und versprach uns eine Überraschung!

Eine sehr gelungene Überraschung - Feigen-Köfte, sehr leckeres Hühnchen und auch einen feinen Paneer, dazu Kokos-Naan (!), Raita, Reis ... es war ein Gelage. Wir waren sooo satt - es war sooo lecker - und einfach aufregend.

Im Gespräch erfahren wir, dass es das Restaurant seit 28 Jahren gibt - aber es war nicht schon immer Deutsch-Indisch - das wurde nach und nach eingeführt. Die Küche kreiert laufend neue Gerichte und variiert die klassischen Gerichte mit neuen Ideen. Wir sind beeindruckt! Die kulinarischen Wurzeln stammen auch hier wieder aus dem Punjab - wie schon neulich in Sachsenhausen beim Bombay Palace.

Fazit

Gemütliche Location im traditionellen Sinn - kein unnötiger Dekokitsch. Sehr ruhig trotz zentraler Lage und leckeres, etwas ausgefallenes und passend scharfes indisches Essen. Auch geeignet für Besuche mit nicht indifizierten Menschen - für die gibt es Schnitzel, Grüne Sosse und Co. Preislich nicht ganz günstig - aber dafür gibt es einen Schnaps für den Heimweg und hervorragende Beratung - einfach mal hingehen!

Mehr

Wir waren bisher bei AlBismil am Sandweg, Moti Mahal an der Dreieichstraße, bei eatDoori am Oeder Weg, beim Bombay Palace an der Darmstädter Landstraße, beim Saravanaa Bhavan in der Kaiserstraße, im White Elefant im fernen Offenbach und in Niederrad im Tandoori Taste

Du kennst noch ein indisches Restaurant in Frankfurt, dass Emi und ich unbedingt testen sollten? Unsere Liste wächst und wächst und wir planen schon die #12Restaurants2018 - aber schreib uns Deinen Hinweis gerne in die Kommentare - vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Thanks for your opinion!